>Rezept< Motivtorte mit Kinder-Country Füllung

„Ist der Rasierer jetzt kaputt oder was?
Gott, was sieht der bitter aus
Mehr Ränder als Augen
und die unterlaufen
Ein Blick auf den Typ vom Balkon gegenüber
Vielleicht ist jemand gestorben
Vielleicht ist er 50 geworden…“
Kettcar – Balkon gegenüber

Seit einigen Jahren  bereits backe ich am liebsten für meine Arbeitskollegen. Es ist egal was ich mitbringe, ich muss nie etwas wegwerfen und die Freude ist immer groß. Ja, meine Kollegen sind die perfekten Kollegen für jeden Hobbybäcker.

Kürzlich feierte eine Kollegin einen runden Geburtstag und wünschte sich eine Torte. Da die fünfte Null von ihr nicht mit großer Freude erwartet wurde, sollte die Torte einigermaßen neutral ausfallen und ich musste meinen Plan der aus groooooßen Ziffern und viel Gold bestand verwerfen. Schade. 😉

Bei persönlichen (Geburtstags-)Torten versuche ich gerne den persönlichen Geschmack des Beschenkten zu treffen. Sowohl was die Füllung betrifft, als auch die Deko. Eine Torte gefüllt mit der Lieblingssüßigkeit schmeckt einfach gleich doppelt so gut und bei der Deko habe ich von Autobahn über GameBoy bis Waschbär immer etwas passendes gefunden.

Dieses mal musste es also eine schwarze Katze sein und so musste ich mich an meine erste richtig modellierte Fondant-Figur wagen. Dafür war die Füllung umso dankbarer: Kinder Country. Geht immer.

IMG_1311

Motivtorte mit Kinder-Country Füllung

Teig:

  • 300g Mehl
  • 200g Zucker
  • 200ml Öl
  • 200ml Baileys
  • 4 Eier
  • 1 Packung Backpulver

 

Füllung:

  • 250g Quark
  • 250g Mascarpone
  • 200g gesüßte Kondensmilch
  • 200ml Sahne
  • 6 Blatt Gelatine
  • 1 Packung Kinder-Country (8-10 Stück)

 

Ganache und Deko:

  • 200 ml Sahne
  • 400 Kuvertüre/Zartbitterschokolade
  • ca. 300g weißes Fondant
  • Modellierfondant

 

Eier und Zucker zusammen schaumig schlagen. So richtig schaumig.

Früher dachte ich immer 1-2 Minuten den Schneebesen reinhalten reicht. Nein! Schlagt die Masse so lange, bis sie schön hell und das dreifache an Volumen hat. Ihr werdet überrascht sein, was aus Eiern und Zucker wird. 😉

Dann Öl und Baileys langsam eingießen und kurz weiterrühren.

Zum Schluss Mehl und Backpulver zusammen gesiebt vorsichtig unterheben.

Wenn ihr nun, so wie ich, den Teig teilen und einfärben wollt solltet ihr möglichst zügig arbeiten. Das Backpulver beginnt schon mit der Arbeit, während ihr noch Teig abwiegt und einfärbt. 😉 Ich habe zum Einfärben die Gel-Farben von Wilton benutzt und den gefärbten Teil nacheinander im Regenbogenmuster in die Springform gegeben.

Den Kuchen ca. 30 Minuten bei 200° Ober-/Unterhitze backen. Unbedingt Stäbchenprobe machen!

 

Während der Boden in Ruhe auskühlt (gerne auch über Nacht), könnt ihr die Füllungen vorbereiten.

 

Die Kinder-Country im Wasserbad oder in einem Topf vorsichtig schmelzen und beiseite stellen.

 

Dann Quark, Mascarpone und Kondensmilch zu einer cremigen Masse verrühren.

Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen und in einem Top auflösen. Dort die Quark-Masse nach und nach hinzugeben um die Temperatur anzugleichen. Seid hier vorsichtig und gebt lieber langsamer und insgesamt mehr von der kalten Masse in Gelatine, damit diese nicht flockt sondern langsam abkühlt.

Wenn die Gelatine vollständig unter die Quark-Masse gebracht wurde die Sahne steif schlagen und unter die Masse heben.

 

Nun teilt ihr euren Tortenboden einmal und stellt um den unteren Teil einen Tortenring. Füllt die Hälfte der Quark-Masse in den Tortenring und streicht sie glatt. Nun die geschmolzenen Kinder-Country auf die Masse geben und verteilen. Anschließend die restliche Quark-Füllung verteilen und den oberen Boden auflegen. Die Torte nun im Tortenring in den Kühlschrank stellen und gut durchkühlen lassen (min. 4 Stunden).

 

Aus 200ml Sahne und 400g Kuvertüre/Zartbitterschokolade eine Ganache herstellen. Ich mache es mir immer extra einfach: Schokolade klein hacken und zusammen mit der Sahne in eine Plastikschüssel geben. Anschließend 30 Sekunden bei ca. 400 Watt in der Mikrowelle erhitzen und durchrühren. Dies so oft wiederholen, bis die Schokolade geschmolzen und eine homogene Masse entstanden ist.

 

Wenn die Torte durchgekühlt ist den Tortenring vorsichtig entfernen und die Torte mit Ganache einstreichen. Wer das noch nie gemacht hat, kann sich am besten eine Anleitung auf YouTube ansehen – ich bin da auch immer noch auf der Suche nach der perfekten Methode. 😉

Die mit Ganache eingestrichene und geglättete Torte nun mit Fondant eindecken und die gewünschte Deko modellieren und anbringen.
Allen die noch nie mit Fondant gearbeitet haben, empfehle ich ein paar Stunden mit YouTube zu verbringen. Noch besser wäre natürlich ein Fondant-Kurs – in Bremen gibt es dazu tolle Angebote von Backzauber. Aber generell gilt: Learning by Doing. Es wird von mal zu mal besser – versprochen. 😉

IMG_9061

Schreibe einen Kommentar